Bienenberg
0
Bienenberg
Bildung im Zentrum
0

vision 

Die Suche nach Orientierung und Sinn sowie einem eigenständigen Glauben sind in unserer Gesellschaft ein grosses Bedürfnis. Wir wollen in Gemeinden ein Bewusstsein schaffen, wie Christen mit ihren Werten und Überzeugungen Teil dieser Gesellschaft sein können. 

Mit einer differenzierten Theologie, inspirierenden Seminaren und persönlichem Coaching werden die Teilnehmenden in einem glaubwürdigen Lebensstil gefördert. Das ermutigt, sich persönlich zu engagieren.

Unser Augenmerk richtet sich besonders darauf, die täuferisch-friedenstheologische Perspektive zu stärken sowie Dialog- und Konfliktfähigkeit auszubilden.

Das Bildungszentrum Bienenberg ist auf vier Arbeitsfelder ausgerichtet:

 

bb_icon_theologie_40.png

theologie

inspiration

compax

leitung

 

theologie 

Der Bienenberg unterrichtet Theologie auf wissenschaftlicher Basis und betreibt insbesondere friedenstheologische Forschung. Dazu pflegen wir Kontakte und Kooperationen mit theologischen Fakultäten von Universitäten und anderen Bildungseinrichtungen. Täuferhistorische Forschung ergänzt unsere theologische Arbeit.

inspiration

Kurzseminare zu einzelnen Themenschwerpunkten sind in erster Linie für Mitglieder täuferischer Gemeinden konzipiert. Sie eignen sich aber ebenso für Teilnehmende aus anderen Kirchen. Die Kurse richten sich an Zielgruppen mit spezifischen Interessen und an ganze Gemeinden und Gruppen, die gemeinsam ein Thema vertiefen wollen. 

Für ein eher jüngeres Publikum konzipiert Bienenberg Videos, interaktive Schulungen und experimentelle Learning Tours. Im Vordergrund stehen Themen, die hilfreich sind für die Lebensgestaltung und dazu inspirieren, den Auftrag der Gemeinde zu erfüllen.

compax

Selbstführung und Konflikttransformation bilden einen Schwerpunkt in unserem Bildungsangebot. Unsere friedenstheologische Kompetenz fliesst in verschiedene Angebote ein wie Seminare, Mediation und Konfliktberatung für Gemeinden, NPO‘s und Unternehmen. Christen aus verschiedenen Gemeinden und Organisationen werden zu einem konstruktiven Umgang mit Konflikten befähigt.

leitung

Mit Führungsseminaren sprechen wir Leitungspersonen von Gemeinden an und fördern ihre Leitungs-, Methoden- und Persönlichkeitskompetenz. Die Teilnehmenden werden zu einer weitsichtigen Planung im Gemeindebau inspiriert und stärken ihre täuferische Identität. 

Die Seminare erfordern keine theologische Vorbildung und stehen auch Quereinsteigern offen, die in den Gemeinden eine Leitungsfunktion innehaben. Zur Vertiefung bieten wir Coachings an.

 

Trägerschaft

Das Ausbildungs- und Tagungszentrum Bienenberg ist als Verein konstituiert. Getragen wird er von acht Gemeindeverbänden aus Deutschland, der Schweiz und Frankreich, die der täuferischen Tradition angehören:

Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Brüdergemeinden in Deutschland
Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Mennonitengemeinden (ASM)
Association des Églises Évangéliques Mennonites de France
Bund Evangelischer Täufergemeinden (ETG)
Konferenz der Mennoniten der Schweiz
Verband deutscher Mennonitengemeinden (VdM)
Vereinigung der Deutschen Mennonitengemeinden (VDM)
WEBB-Gemeinden (Arbeitsgemeinschaft der Gemeinden in Wolfsburg, Espelkamp, Bechterdissen, Bielefeld, Niedergörsdorf)

 

Finanziell unterstützt wird die Arbeit des Werkes durch Spenden und Beiträge von Gemeinden, Gemeindeverbänden sowie Einzelpersonen

 

Geschichte

Die Geschichte des „Bienenbergs“ ist eine Geschichte der Treue Gottes: Ermutigt vom nordamerikanischen Hilfswerk „Mennonite Central Committee“ (MCC), beschlossen kurz nach dem Zweiten Weltkrieg mennonitische Christen aus der Schweiz, aus Frankreich und aus Deutschland, ein Zeichen der Versöhnung zu setzen. Ihr Ziel: Die Gründung einer Bibelschule in täuferischer Tradition, die junge Menschen für ihr Leben und Mitwirken in Gemeinde und Mission zurüsten sollte. Mit Erfolg: Schon wenige Jahre nach ihrer Gründung im Jahr 1950 benötigte die „Europäische Mennonitische Bibelschule“ aufgrund steigender Schülerzahlen neue Räumlichkeiten.

1957 zog sie von Basel über Arisdorf auf den Bienenberg in das ehemalige Kurhotel „Bad Bienenberg“, das im 19. Jahrhundert erbaut und lange Zeit wegen seiner Lage, seines Restaurationsbetriebs und seines Salinebads als Ausflugsziel geschätzt wurde.

In den vergangenen Jahrzehnten durchlief das ehemalige Hotel zahlreiche Veränderungen, die es zu dem machten, was es heute ist: Ein angenehmer Ort mit einem theologischen Bildungszentrum und einem technisch gut ausgestatteten Tagungszentrum mit Restaurant und Hotel. Tausende internationale Gäste haben die Atmosphäre des Bienenbergs seither genossen und hunderte Studierende und Seminarteilnehmende wurden hier für unterschiedliche Dienste in Gemeinde und Mission gefördert, inspiriert und ausgebildet.