Bienenberg
0
Bienenberg
Bildung im Zentrum
0

institut compax

Konflikt-transformation

 

Beratung

Es gibt kritische Situationen, in denen die Unterstützung von aussen eine Hilfe sein kann. Das kann eine einmalige Konsultation sein, um die Lage zu bedenken und sich über das eigene Verhalten und Vorgehen klarer zu werden. Oder es ist angezeigt, einen Prozess über eine Reihe von Terminen zu begleiten. Das bieten wir an (in D und CH):

  • Supervision und Coaching für Leute in Leitungsfunktion, die in einer Konfliktphase Begleitung suchen
  • Beratung von Gemeinden und christlichen Organisationen in Konflikten
  • Beratung hinsichtlich Konflikttransformation empfiehlt sich nicht erst in einer heissen oder festgefahrenen Phase. Im Sinne einer guten Prozessgestaltung ist sie gerade auch im Vorfeld sinnvoll, um mit sich abzeichnendem Konfliktpotential konstruktiv umzugehen (z. B. schwierige Themen, Veränderungen, Umbrüche, Entscheidungsprozesse).
  • Wo die Anfragen unsere zeitlichen Ressourcen übersteigen oder wir aufgrund der Situation eine andere Person für geeigneter halten bemühen wir uns, eine kompetente Person (in D und CH) zu empfehlen.
  • Das Honorar wird individuell und direkt mit dem/der Berater/in abgesprochen.

 

Compax Team

Madeleine Bähler

 

Beraterin, Trainerin, Coach und Organisationsberaterin bso

Was hat mich zum Thema Konflikttransformation gebracht?
Die Erfahrung, dass Konflikte „Vorboten notwendiger Veränderungen sind“ (R. Welter-Enderlin). Konflikte zu verdrängen oder zu verschweigen verhindert notwendige Veränderungen und somit auch Wachstum und Weiterentwicklung.

Was ist mir wichtig in der Arbeit mit ComPax?
Ich möchte einen Beitrag leisten, damit durch ComPax Menschen mehr Mut, Zuversicht in Gottes verändernde Kraft und Kompetenzen für den Umgang mit Konflikten bekommen.

Frieder Boller

 

Berater, Trainer und Theologe, Gastreferent am Bildungszentrum Bienenberg

Was hat mich zum Thema Konflikttransformation gebracht?
Als ich meine Gemeindearbeit begann, war ich unversehens mit heftigen Konflikten zwischen Geschwistern innerhalb der Gemeinde konfrontiert. Das weckte in mir den Wunsch, mich in diesem Bereich intensiver fortzubilden.

Was ist mir wichtig in der Arbeit mit ComPax?
Gemeinde als einen „heiligen Boden“ zu verstehen auf den Gott uns gestellt hat. Ich möchte mit ComPax dazu beitragen, den zu bearbeiten und (wieder) fruchtbar zu machen, in dem wir Konflikte riskieren und dabei gut miteinander umgehen und unterdessen Gottes Veränderungskraft erleben.

Marcus Weiand

 

Berater, Trainer, Theologe und Sozialethiker
Marcus.Weiand{at}bienenberg.ch

Was hat mich zum Thema Konflikttransformation gebracht?
Wo Menschen zusammenkommen, gibt es Konflikte. Um hilfreich zu reagieren und selbst gesund zu bleiben, habe ich mich verstärkt damit beschäftigt, wie es möglich ist, Friedenstifter zu sein.

Was ist mir wichtig in der Arbeit mit ComPax?
Einzelne Menschen und Gemeinden nicht in ihren Konflikten allein zu lassen, sondern mitzuhelfen, dass in Gemeinden der Friede Jesu Christi zu spüren ist.

Kontakt

Bildungszentrum Bienenberg, Institut Compax
Bienenbergstrasse 85a, 4410 Liestal, +41 (0)61 906 78 11, bildungszentrum{at}bienenberg.ch
Marcus Weiand: Marcus.Weiand{at}bienenberg.ch

 

Das ComPax Leitbild

Unser Auftrag

Das ComPax Institut für Konflikttransformation ist Teil des Bildungszentrum Bienenberg.

Durch Aus- und Fortbildung sowie durch Beratung und Vernetzung von Christen

  • fördern wir erweiterte Handlungsmöglichkeiten in Konflikten,
  • befähigen wir zu konstruktivem Umgang mit Konflikten und
  • unterstützen geistlich begründetes Wachstum.

Wir arbeiten auf biblischer Grundlage, auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse der Konfliktforschung und mit Methoden der Konflikttransformation. Dies tun wir aus mennonitisch-täuferischer Perspektive.

Unser Ziel

  • Unsere Vision sind gesunde und heilsam wirkende Personen, Gemeinden und Werke.
  • Wir wollen einen Beitrag zum Frieden (Schalom) Gottes in der Welt leisten und daran mitwirken, eine Kultur des Friedens zu verwirklichen.
  • Unser Ziel ist, dass Menschen Konflikte als Chancen wahrnehmen und darauf vertrauen, dass Gottes Geist mit, in und unter uns Neues schaffen kann.

Wie wir unsern Auftrag ausführen

  • Wir arbeiten prozesshaft, um Gott zu ehren und Menschen zu dienen.
  • Wir nehmen die Bedürfnisse unserer Zielgruppe wahr und bilden in gegenseitiger Wertschätzung und Achtsamkeit eine Lerngemeinschaft.
  • Wir wollen leben, was wir vermitteln und lehren.